Wiss. Mitarbeiter/in Tibetische Religionsgeschichte (TV-L E 13, 39,83 Std./Woche)

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Bandbreite der großen Wissenschaftsbereiche sowie der sogenannten kleinen Fächer an einem Ort und bietet Forschenden wie Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Das Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) ist eine Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der Ruhr-Universität. Es initiiert und koordiniert religionsbezogene Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Lehre, Nachwuchsförderung und Wissenstransfer.

 

 

Am CERES ist für den Bereich der Tibetische Religionsgeschichte eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L E 13, 39,83 Std./Woche) für den Zeitraum 01.03.19-30.09.19 zu besetzen. Der/die zukünftige Stelleninhaber/in soll den Bereich im Austausch mit den am CERES tätigen HochschullehrerInnen in Forschung vertreten und das DFG-Projekt „Nyang Ral und seine Kodifizierung der rNyingma-Literatur und -Rituale“ in Kooperation mit den anderen Projektmitarbeitern erfolgreich zum Abschluss bringen.

In dem DFG-geförderten Projekt „Nyang Ral und seine Kodifizierung der rNyingma-Literatur und -Rituale“ sind Publikationen in Kooperation mit Dr. Rob Mayer und Dr. Cathy Cantwell fertig zu stellen. Dafür müssen das bKa’ brgyad bDe gshegs ‘dus pa von Nyang ral Nyi ma ‘od zer, unter besonderer Berücksichtigung der Phur pa-Texts, und vergleichbare tibetische Originalquellen bearbeitet werden.

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen bzw. tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe TV-L E 13.

 

 

Sind Sie interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die Sie bitte per E-Mail (als eine PDF-Datei) bis zum 24.01.2019 an carmen.meinert@rub.de senden.

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

 

 

Anforderungsprofil

  • Promotion im Fach Tibetologie, mit dem Schwerpunkt Buddhismuskunde
  • Erfahrung mit der textkritischer Edition von tibetischen (Dunhuang-)Handschriften
  • Solide Kenntnis der tibetischen Religionsgeschichte des 10.-12. Jahrhunderts, unter besonderer Berücksichtigung der Werke von gNubs chen Sangs rgyas ye shes und Nyang ral Nyi ma ‘od zer
  • Publikationstätigkeit zu religionshistorischen Fragen
  • Für den Bereich der Tibetologie einschlägige Sprachkenntnisse

 

 

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Vergütung

TV-L13

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Frau Prof. Dr. Carmen Meinert
Einsatzort
Universitätsstr.
90A
44793 Bochum

Deutschland

Telefon
+49 234 32 28783
E-Mail

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
ZWE CERES
Zeitraum der Beschäftigung
vom 01.03.2019 bis 30.09.2019
Bewerbungsfristende
Donnerstag, 24. Januar 2019 – 23:59