Sachbearbeiter/in Bildungsmonitoring

 

Der Landkreis Zwickau ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte in den neuen Bundesländern. Aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt und seinem kulturellen Erbe ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Sachsen. Seine breit aufgestellte Bildungslandschaft garantiert eine durchgängige Betreuung und Ausbildung unserer Jüngsten.

Unsere moderne, dienstleistungsorientierte und familienfreundliche Landkreisverwaltung ist Dienstleister für rund 324.000 Bürgerinnen und Bürger und 14.000 Unternehmen und freut sich auf Ihre Unterstützung!

 

 

Das Landratsamt Zwickau sucht

eine/einen Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Bildungsmonitoring
unter der Kennziffer 13/2019/DII
im Dezernat Jugend, Soziales und Bildung
für das Amt für Planung, Schule, Bildung / Sachgebiet Planung/Controlling
in Vollzeit
Stellenbewertung Entgeltgruppe 9c TVöD-VKA
Beschäftigungsdauer befristet bis 31.12.2021
(Voraussetzung: Bewilligung von Fördermitteln)
Beschäftigungsbeginn 01. April 2019

 

 

Ihr Aufgabengebiet:

  • Zusammenführung, Unterstützung und Qualifizierung der vielfältigen Bildungsaktivitäten auf der Grundlage des datenbasierten Bildungsmonitorings
    – Zusammenfassen von segmentierten Angeboten
    – Verbesserung der Kooperation zwischen den Bildungsträgern und -einrichtungen
    – Quailifizierung der Netzwerke
    – Sicherstellen des Bildungstransfers und der Transparenz innerhalb der Netzwerke
    – Fungieren als Ansprechpartner zur Herstellung von Kontakten zwischen den verschiedenen Bildungsakteuren
    – Sichtung von Strukturen, Abbau von Parallelstrukturen
    – Etablierung bzw. Mitwirkung bei einer ressortübergreifenden Steuerungsstelle
    – Kommunizieren von aktuellen Trends und Entwicklungen und Aufzeigen von Handlungsbedarfen
  • Aufbau und Pflege einer verlässlichen Datenbank im Bereich Bildungsberichterstattung und Bildungsinfrastruktur
    – Aufbau eines nachhaltigen Systems der Datenhaltung und Datendokumentation sowie Koordination der Datenhal-
    tung in Kooperation mit dem Team der Integrierten Sozialplanung
    – Erfassen und Analyse der existierenden Bildungsangebote mit Erhebung qualifizierter Daten über die regionale
    Struktur im Landkreis, beispielsweise in den Bereichen Übergang Kita – Schule, Übergang Schule – Beruf, Bildung
    in der nachberuflichen Lebensphase
    – Aufbereitung und fortlaufende Aktualisierung des Datenbestandes über Bildungsangebote, laufende und geplante
    Projekte und Angaben zu Netzwerkpartnern
  • Auswertung der erhobenen Daten und Ableitung von Handlungsempfehlungen und Strategien
    – Erstellen einer konkreten Bedarfsanalyse
    – Aufzeigen übergreifender bildungsrelevanter Aufgaben, Herausforderungen und Chancen
    – Prüfung von möglichen Kooperationen und Unterstützungsmöglichkeiten
    – Überprüfung der Wirksamkeit von Bildungsmaßnahmen
    – Vorbereitung, Erarbeitung und Aktualisierung von Entscheidungsvorschlägen und Stellungnahmen zu bildungs-
    spezifischen Inhalten, fachlichen Standards, Leistungskriterien, Grundsatzmaterialien, Qualifizierung von Arbeits-
    prozessen, fachliche Anfragen und Beschwerden für Amtsleiter/Landrat, Kreistag, JHA und andere politische
    Gremien
    – Verbesserung der Transparenz von Beratungs- und Bildungsangeboten
  • Konzipierung, Durchführung und Auswertung von Fragestellungen des Bildungsmonitorings
    – Aufbereitung der Forschungsergebnisse (Monitoringberichte, Sonderstudien, themenspezifische wissenschaftliche
    Sonderauswertungen) im Rahmen von Ergebnisberichten und Präsentationen
    – Erstellung eines regelmäßigen Bildungsberichts für den Landkreis Zwickau, Federführung bei der Berichterstattung
    und Ergebniskommunikation zum Bildungsmonitoring, Abstimmung des Bildungsmonitorings mit bereits vorhande-
    nen Berichtssystemen auf kommunaler Ebene (insbesondere der integrierten Sozialplanung)
    – Recherche zu optimalen Lösungen zu verschiedenen Problemen und Anpassungen dieser auf die Situation des
    Landkreises
    – Aufbereitung der Forschungsergebnisse im Rahmen von Ergebnisberichten und Präsentationen, insbesondere in
    Form von Visualisierungen (Grafiken und GIS-gestützte Karten)
  • Zusammenarbeit, Koordinierung, Vernetzung und Beratung von Gremien, Vereinen, Verbänden und Institutionen
    – bundesweiter Austausch mit und Beratung von anderen Kommunen zu Fragen des Bildungsmonitorings
    – Beteiligung an kommunalen, landes- und bundesweiten Veranstaltungen u. a. des Projektträgers
    – Zusammenarbeit mit der Transferagentur Mitteldeutschland

Unsere Erwartungen:

  • eine bis zum Besetzungstermin erfolgreich abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplomgrad mit dem Zusatz FH oder Bachelor) der Fachrichtungen Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft oder Sozialwissenschaft
  • Wünschenswert sind Verwaltungskenntnisse und Vorerfahrungen im ausgeschriebenen Ausgabenbereich.
  • aufgabenrelevante Kenntnisse in den Sozialgesetzbüchern I, III, VII und X
  • Kenntnisse von Regelungen im Zusammenhang mit Schulbildung, Berufsausbildung, Erwachsenenbildung
  • Statistik-Kenntnisse
  • Bereitschaft zur Qualifizierung
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen
  • Beherrschung von Präsentationstechniken, -software und -werkzeugen
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des Privat-PKW

Unser Angebot:

  • Einstellung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter nach TVöD-VKA
  • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten (keine Kernzeiten)
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, vergünstigte Versicherungstarife, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen pro Kalenderjahr und eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bei Anstellung nach TVöD
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • schrittweise Einarbeitung

 

 

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB) IX sind ebenfalls ausdrücklich willkommen. Ein entsprechender Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann reichen Sie bitte Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Schul- und Abschlusszeugnisse mit Notenspiegel, Qualifikationsnachweise, lückenlose Arbeitszeugnisse und dienstliche Beurteilungen) elektronisch und unter Angabe der Kennziffer über unser elektronisches Bewerberportal ein.

Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab. Eingesendete Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierten Rückumschlag beiliegt. Bei Fehlen des Rückumschlags werden die Unterlagen datenschutzkonform vernichtet.

Bewerbungsschluss: 17. Februar 2019

Wir weisen Sie darauf hin, dass nur vollständige und innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangene Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren berücksichtigt werden können.