Oberhausen | Eine/n Hauptamtlich pädagogische/n Mitarbeiter/in für die Fachgebiete Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Integration und kleinere Fremdsprachen, 19.10.18

Oberhausen ist eine moderne Großstadt mit 210.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Metropole Ruhr. Die Stadt zeichnet sich durch eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur und vielfältige kulturelle Angebote aus. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat die Stadt erfolgreich den Strukturwandel eingeleitet. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen gehören hier zum Alltag. Die Stadtverwaltung Oberhausen pflegt eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit geprägt ist. Wir erwarten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung somit auch soziale und interkulturelle Kompetenzen.

 

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich 0-3/ Bert-Brecht-Bildungszentrum

eine/n Hauptamtlich pädagogische/n Mitarbeiter/in

 

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 14 TVöD. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Grundsätzlich kann die ausgeschriebene Stelle auch von Teilzeitkräften verwaltet werden. Insofern sollten sich interessierte teilzeitbeschäftigte Mitarbeiter/innen ebenfalls um diese Stelle bewerben.

 

Der Fachbereich umfasst aktuell die Fachgebiete:

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Integration und kleinere Fremdsprachen.

Ein späterer Neuzuschnitt der Aufgabengebiete bleibt vorbehalten.

Zusätzlich zum Fachbereich sind Querschnittsaufgaben der Volkshochschule im Bereich Beratung und Teamleitung Integrationsmaßnahmen zu übernehmen. Die Mitarbeit am Qualitätsmanagement der Volkshochschule ist selbstverständlich ebenso wie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort, in Land, Bezirk und Verband.

 

Zu den einzelnen Aufgaben gehören:

  • Die verantwortliche Entwicklung pädagogischer Konzeptionen in den genannten Bereichen
  • Die jährliche Planung eines teilnehmer/innen-orientierten Bildungsprogramms
  • Die fachdidaktische Anleitung und Fortbildung der hauptberuflichen pädagogischen Mitarbeitenden
  • Die Mitarbeit und eigene Fortbildung in regionalen und landesweiten Kooperationen
    Grundlagen der pädagogischen Arbeit sind der öffentliche Charakter und der bildungspolitische Auftrag der Volkshochschule mit der daraus resultierenden Verpflichtung zu weltanschaulicher und sachlicher Ausgewogenheit.

 

Anforderungsprofil:

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fachrichtungen Sprachlehrforschung, DaZ/DaF (MA), Fremdsprachendidaktik oder zweites Staatsexamen in mindestens Deutsch und/oder einer Fremdsprache; mehrjährige nachweisbare Erfahrungen in der Erwachsenenbildung und eigene Unterrichtserfahrungen bzw. Seminartätigkeit möglichst in Integrationsmaßnahmen
  • Team- und Netzwerkkompetenzen
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zur Arbeit am Abend sowie am Wochenende
  • Kenntnisse des Regelwerks von BAMF und DeuFöV
  • Kompetenzen in Beratung und zu den angesprochenen Zielgruppen der Sprachenbildung

 

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht. Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

 

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer
„E2018-49“ sind bis zum 19.10.2018 zu richten an:

 

Stadt Oberhausen

Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft

Schwartzstraße 72

46045 Oberhausen

 

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.

 

Ansprechparterin

Frau Kirsten Krämer,

kirsten.kraemer@Oberhausen.de

Telefon: 0208 825-2336

 

Original-Jobangebot: https://www.stellenmarkt.nrw.de/jobs/view/25326