Hamburg | Sachbearbeitung in der Abteilung Integrierte Stadtteilentwicklung, 19.10.18

Die Zielsetzung der integrierten Stadtteilentwicklung ist neben der Beseitigung städtebaulicher, baulicher und struktureller Defizite und Mängel in einzelnen Quartieren die Verbesserung der Lebensbedingungen in Stadtgebieten mit Entwicklungspotential durch soziale und materielle Stabilisierung, die Verbesserung der Entwicklungsperspektiven für die Menschen in den Bereichen Bildung, Beschäftigung, Wirtschaft und Integration sowie die Stärkung der Mitwirkungsmöglichkeiten und der Eigenaktivität der Bürgerinnen und Bürger.

 

Sachbearbeitung in der Abteilung Integrierte Stadtteilentwicklung

 

Dienststelle: Bezirksamt Harburg, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

Stellenanzahl: 1

Die Stelle ist:

  • befristet auf 6 Monate
  • Vollzeit auch teilzeitgeeignet
  • ohne Führungsfunktion
  • schnellstmöglich zu besetzen

 

Stellennummer: 169450

Die Ausschreibung richtet sich an: Alle Interessierten

Entgeltgruppe (Tarifbeschäftigte): EGr. 13 TV-L

Besoldungsgruppe (Beamte): Nicht für Beamtinnen und Beamte ausgeschrieben

Bewerbungsschluss: 19.10.2018

 

 

Ihr Aufgabenfeld:

Das Aufgabenprofil der Sachbearbeitung in der integrierten Stadtteilentwicklung umfasst folgende Themenfelder, die in Zusammenarbeit mit anderen Mitarbeitern des Fachamtes und in enger Abstimmung mit anderen Dienststellen des Bezirksamts bearbeitet werden:

  • gebietsbezogene Steuerung der Verfahren für die Fördergebiete der integrierten Stadtteilentwicklung im Bezirk,
  • Mitgestaltung des Gebietsmanagements in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Akteuren, dem externen Gebietsentwickler und den lokalen Beteiligungsgremien,
  • Mitarbeit an quartiersübergreifenden Fragestellungen der Integrierten Stadtteilentwicklung im Bezirk,
  • Koordination der Mitarbeit der verschiedenen Ressorts der Bezirksverwaltung, soweit diese in Maßnahmen der Stadtteilentwicklung involviert sind,
  • Erarbeitung von Vorschlägen des Bezirksamtes zur Auswahl neuer Gebiete für das Programm,
  • Erstellung der gebietsbezogenen Problem- und Potenzialanalysen,
  • Ausschreibung und Mitwirkung bei der Auswahl von Gebietsentwicklern,
  • Steuerung der Erstellung und Fortschreibung von gebietsbezogenen integrierten Entwicklungskonzepten (IEK) und Zeit-Maßnahme-Kostenplänen,
  • Haushaltsplanung und Steuerung der Abwicklung der dem Bezirk zugewiesenen Haushaltsmittel für die integrierte Stadtteilentwicklung inkl. Vertragsgestaltung und Abrechnung von Verträgen mit dem eingesetzten Gebietsentwickler und zu entsprechenden Einzelvorhaben sowie die fachlichen Vorgaben in Zuwendungsfällen,
  • Gebiets- und projektbezogenen Controllingaufgaben,
  • Durchführung der bezirklichen Aufgaben für das Berichtswesen und im Rahmen der Evaluation,
  • Übernahme von Aufgaben im Rahmen der Nachsorge und Verstetigung der Gebietsförderung,
  • Teilnahme an Sitzungen kommunalpolitischer Gremien, Mitarbeit an der Beantwortung von Anfragen zur integrierten Stadtteilentwicklung im Bezirk,
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit im Bereich integrierte Stadtteilentwicklung,
  • Mitarbeit an der integrierten Sozialplanung des Bezirks, soweit diese aktuelle oder ehemalige Fördergebiete der Stadtteilentwicklung betrifft.

Die Abteilung „Integrierte Stadteilentwicklung“ ist Bestandteil des Fachamtes Sozialraummanagement. Hauptaufgabe dieses Fachamtes ist die Planung und Förderung der sozialen Infrastruktur im Bezirk Harburg. Das Fachamt ist gekennzeichnet durch seine zahlreichen Querschnittsfunktionen und die daraus resultierenden Schnittstellen. Wir wünschen uns eine Bewerberin bzw. einen Bewerber, die/der Freude daran hat an einem sozialräumlichen und querschnittsbezogenen Ansatz mitzuwirken

 

 

Was müssen Sie mitbringen?

Formale Voraussetzungen:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit sozialwissenschaftlichem oder stadtplanerischem Schwerpunkt.Fachliche Anforderungen:

  • Erfahrungen im Projektmanagement und Konzeptentwicklung,
  • Kenntnisse der Stadtteilentwicklung und Städtebauförderung sowie Soziales, Integration, Bildung, Arbeitsmarktpolitik und Wohnungsbau,
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit planungsrechtlichen Grundlagen,
  • Kenntnisse sozialraumorientierter Handlungsansätze,
  • Sicherheit in der Abwendung der MS Office Produkte,
  • sicherer Ausdruck in Schrift und Sprache,
  • interkulturelle und intersoziale Kompetenzen,
  • Dialog-, Kommunikations- und Teamfähigkeit (Gesprächsführung, Präsentation, Öffentlichkeitsarbeit) sowie Moderations- und Mediationskompetenzen,
  • haushaltsrechtliche Grundkenntnisse; bevorzugt Zuwendungsrecht.

 

Persönliche Anforderungen:

  • Sie haben hohe kommunikative Kompetenz und Flexibilität im Umgang mit unterschiedlichen Adressaten wie z. B. Bewohnerinnen und Bewohnern in den Gebieten oder Kommunalpolitikerinnen und -politikern sowie eine ausgeprägte Teamfähigkeit.
  • Sie sind initiativ, handeln zielorientiert, entwickeln eigenständig Lösungsvorschläge und Verfahrensstrategien, gehen mit Konflikten konstruktiv um.
  • Sie sind zuverlässig.
  • Sie sind bereit und in der Lage, Termine auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten wahrzunehmen.
  • Sie verfügen über die Fähigkeit zu analytisch-konzeptionellem Denken.
  • Hohe Arbeitsbelastungen werden von Ihnen gut bewältigt und sie verfügen über eine gute Arbeitsorganisation.
  • Bildschirmtauglichkeit ist Voraussetzung.

 

 

Kontakt:

Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle erteilt Ihnen gerne Frau Wichmann, Leiterin des Fachamtes Sozialraummanagement, Tel. 428 71-2395.

Bei formalen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Becker vom Personalservice, Tel.-Nr. 428 71-3532.

 

 

So bewerben Sie sich:

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte entweder

  1. per E-Mail in einer zusammengefassten PDF-Datei an: bewerbungen@harburg.hamburg.de
  2. auf dem Postweg an die untenstehende Adresse.

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen entsprechenden Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Weiterführende Links:

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, verbunden mit der Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte, richten Sie bitte an das

Bezirksamt Harburg
– Personalservice –
Harburger Ring 33
21073 Hamburg
 

Original-Jobangebot: www.hrecruiting.de/service/preview_anz.php3?anzeigen_id=SO0wdexn5ClTiIbceH&arbeitsmarkt=intern&layout_id=html_layout&kunden_nr=YM9QhJaWvZn9DYmz&status=preview%7D