Flüchtlingsbeauftragte (w/m) im Ev.-Luth. Kirchenkreis Mecklenburg

Kirchenkreis Mecklenburg

Flüchtlingsbeauftragte (w/m)

 

Im Ev.-Luth. Kirchenkreis Mecklenburg ist die Projektstelle einer Flüchtlingsbeauftragten (w/m/d) (75 Prozent) in der Ökumenischen Arbeitsstelle im Zentrum Kirchlicher Dienste, Rostock, zum 1. Juni 2019 neu zu besetzen.

Wir wünschen uns eine Person, die Interesse für die Themen weltweite Gerechtigkeit, Menschenrechte, Flucht, Asyl und Integration mitbringt. Wenn Sie bereit sind und Lust haben, gemeinsam mit ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden diese Bereiche kirchlicher Arbeit vor Ort weiterzuentwickeln, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Die bzw. der Flüchtlingsbeauftragte steht zu der biblisch motivierten Grundhaltung, dass Fremde und Menschen in Not des besonderen Schutzes bedürfen. Dabei arbeitet sie bzw. er mit der Flüchtlingsbeauftragten der Nordkirche und mit der Flüchtlingspastorin des Kirchenkreises zusammen. Sie bzw. er kooperiert auch mit dem Regierungsbeauftragten sowie mit weiteren kirchlichen wie nichtkirchlichen Partnerinnen und Partnern. Die bzw. der Flüchtlingsbeauftragte und die Flüchtlingspastorin vertreten sich gegenseitig, sie arbeiten eng zusammen und sie werben mit ihrer Arbeit und Haltung für eine gastfreundliche und offene Einstellung gegenüber Geflüchteten im Kirchenkreis.

 

 

Die Beratungsarbeit im Bereich Kirchenasyl wird zwischen den beiden Mitarbeitenden aufgeteilt.

Zu den Aufgaben der bzw. des Flüchtlingsbeauftragten gehören:

  • Unterstützung und Qualifizierung von ehren- und hauptamtlichen Akteurinnen und Akteuren durch Beratung, Begleitung, Vernetzung, Fortbildungsangebote
  • Beratung und Begleitung von Kirchengemeinden und Gruppen bei Fragen der interkulturellen Öffnung, beim Aufbau einer gastfreundlichen und offenen Gemeinde und bei der Suche nach neuen gemeinsamen Wegen mit Menschen, die sich aktiv selbst beheimaten wollen.
  • Beratung und Unterstützung von Kirchengemeinden bei der Durchführung von Kirchenasylen
  • Verwaltung des kirchenkreislichen „Fonds für die Arbeit mit Flüchtlingen“, Beratung von Antragsstellenden
  • Bereitstellung von (pädagogischen) Materialien und Angeboten; Mitarbeit bei öffentlichen Veranstaltungen, Aktionen und Gottesdiensten im Themenfeld Flucht-Asyl und Integration

Wir erwarten:

  • eine positive Einstellung zum christlichen Menschenbild und Offenheit gegenüber kirchlicher Arbeit
  • interkulturelle Kompetenz und die Bereitschaft, diese zu vertiefen
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Eigenständigkeit
  • Grundkenntnisse kirchlicher Strukturen und Arbeitsweisen
  • Bereitschaft zur Kooperation mit staatlichen und nichtstaatlichen Akteurinnen und Akteuren
  • Bereitschaft, sich in Grundlagen des Asyl- und Aufenthaltsrechts einzuarbeiten
  • psychische Belastbarkeit
Es handelt sich um eine Projektstelle, die zunächst bis zum 30. September 2020 befristet ist.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte an die Leiterin des Zentrums Kirchlicher Dienste, Frau Pastorin Dorothea Strube, Alter Markt 19 in 18055 Rostock.
Für weitere Auskünfte stehen gerne zur Verfügung: Frau Pastorin Dorothea Strube, Leiterin des Zentrums Kirchlicher Dienste, Tel.: 0381 377987-50 und Pastorin Anja Fischer, Flüchtlingspastorin, Tel. 0151 5164 7131.
Unter http://www.kirche-mv.de/Zentrum-Kirchlicher-Dienste.html finden Sie weitere Informationen zur Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis.
Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2019.
Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden.

Zum Original-Jobangebot

Bitte verweise bei Deiner Bewerbung auf Jobforum Kultur.