Berlin | Beschäftigter (m/w/d) am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik – Lautarchiv, 23.10.18

Das Lautarchiv der Humboldt-Universität verfügt über eine Sammlung in Form von Schellackplatten, Dubletten, Dokumentationsmaterialien, Wachswalzen, Gelatineplatten, Tonbändern und technischen Geräten und gehört zu den frühesten Schallarchiven Europas.

Beschäftigter (m/w/d) befristet für 2 Jahre nach § 14 Abs. 2 TzBfG – E 13 TV-L HU

ZI Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik – Lautarchiv

Kennziffer AN/166/18

 

Kategorie(n) Nichtwissenschaftliches Personal

Anzahl der Stellen 1

 

 

Aufgabengebiet

Systematische Erschließung der Bestände nach wiss. Kriterien; fachgerechte Erhaltung, Erweiterung und Pflege der Bestände; sprachwissenschaftliche und kulturhistorische Einordnung und Dokumentation der Objekte einschließlich Provenienz-, Zustands-, Sicherheits- und Bilddokumentation; Erarbeitung eines Konzepts zur Einbindung des Lautarchivs zur Nutzung in Lehre und Forschung; Entwicklung geeigneter analoger und digitaler Präsentationsformen im Humboldt Forum; Koordinierung der Digitalisierung der Sammlungsbestände, Datenbankmanagement und Inventarisierung; Drittmittelakquise; Vermittlung der Sammlungsinhalte und Forschungsergebnisse in der Öffentlichkeit durch Vorträge auf Fachtagungen, Ausstellungen, Publikation etc.; Bereitschaft zur Übernahme von Lehraufträgen

 

Anforderungen

Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium der Ethnologie, Sprach-, Medien-, Musik- oder Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt auf Sprach- und Audiokulturen oder eines vergleichbaren Studiengangs; Forschungserfahrung idealerweise nachgewiesen durch eine Promotion; ggf. erfolgreich abgeschlossenes Volontariat in einem musealen Bereich (Sammeln, Erhalten, Forschen, Ausstellen, Vermitteln) bzw. Archiv oder vergleichbare Tätigkeiten; solide Kenntnisse der Kultur- und Mediengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Vertrautheit mit den Grundlagen der Sprachwissenschaft und mit verschiedenen Audioformaten und Datenbanken; Expertise in sammlungs- und ausstellungsbezogener Arbeit sowie im Umgang mit sensiblen Beständen, nachgewiesen durch einschlägige mehrjährige Berufserfahrung; fundierte Kenntnisse in der Bestandserhaltung, -restaurierung und -verwaltung; Kenntnisse der rechtlichen Bestimmungen für Archivmaterial, Nutzungsszenarien und Datenschutz; Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation erwünscht; Kenntnisse von Dokumentationsstandards, musealen Abläufen und der Inventarisierungspraxis; IT-Kenntnisse, insbesondere sicherer Umgang mit Museums-Software und mit den gängigen Office- und Gestalterprogrammen; Vertrautheit mit verschiedenen Audioformaten und Datenbanken; ausgeprägtes Organisations- und Kommunikationsvermögen; sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und Englisch; eigenverantwortliche, konzeptionelle und strukturierte Denk- und Arbeitsweise, hohe Motivation, ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit

Bewerbung bis
23.10.2018
Bewerbung an

Humboldt-Universität zu Berlin, Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Prof. Klotz, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt in einer PDF-Datei an helmholtz@culture.hu-berlin.de

 

Original-Jobangebot: www.personalabteilung.hu-berlin.de/stellenausschreibungen/beschaeftigter-m-w-d-befristet-fuer-2-jahre-nach-14-abs-2-tzbfg-e-13-tv-l-hu